Individualprophylaxe

Vorbeugen ist besser als bohren. In der zahnmedizinischen Prophylaxe geht es um weit mehr als die Vermeidung von Karies und Zahnfleischentzündung. Die Zahl von Herzinfarkten und Schlaganfällen bei Menschen mit Zahnfleischentzündungen ist deutlich erhöht. Ihre tägliche häusliche Zahnpflege, die zwar äußerst wichtig ist, reicht nicht aus, um gravierende gesundheitliche Probleme zu vermeiden.

Bei der halbjährlichen Untersuchung Ihrer Zähne sollten Sie deshalb auf die professionelle Zahnreinigung mit Politur und Fluoridierung nicht verzichten. Das Ergebnis ist weit mehr als nur eine optimale Ästhetik und persönliches Wohlbefinden!

Regelmäßig professionell gereinigt, geben die glattten, geschützten Zahnflächen "Zahnkrankheiten" kaum mehr eine Chance. Ein gutes Gefühl!

PZR

Was versteht man unter einer professionellen Zahnreinigung­(PZR)?

Die PZR ist ein Hauptbestandteil der zahnmedizinischen Prophylaxe. Also eine vorbeugende Maßnahme zur Verhütung von Krankheiten an Zähnen und Zahnhalteapparat.

Sie geht deutlich darüber hinaus, was jeder Mensch täglich selber erledigen kann.

Um den wichtigsten Erkrankungen der Mundhöhle, wie Karies und Parodontiits vorzubeugen, werden hartnäckige Ablagerungen und bakterielle Beläge (Plaque) durch diese Intensivreinigung mit Spezialinstrumenten entfernt.

Ablauf einer PZR

Zunächst wird die Mundhöhle gründlich Untersucht und der Behandlungsablauf wird erläutert. Dann werden die Zahnbeläge angefärbt und es gibt Tipps zur individuell wirkungsvollsten Zahnpflege. Anschließend werden alle harten (Zahnstein) und weichen (Plaque) Ablagerungen vollständig entfernt. Dabei kommen verschiedene Geräte und Instrumente zum Einsatz. Mittels Ultraschall, Pulver-Wasser-Spray und Handinstrumenten werden die Beläge schonend entfernt. Auch Verfärbungen durch Kaffee, Tee und Tabakkonsum verschwinden dabei. Die Zahnzwischenräume müssen noch gereinigt werden, dann werden noch vorhandene raue Stellen durch eine Politur entfernt und es wird fluoridiert.